Logo Kita Blauer Salon

Ein Liebeslied  für kleine Gruppen

Bildung mit Hilfe von Leidenschaft, Neugierde und Ideenreichtum! In kleiner persönlicher Atmosphäre werden auf einfache kreative Art Aufgabenprozesse begriffen, gestaltet und zur Lösung gebracht.

Eine optimale Förderung der ganzheitlichen Intelligenz des Kindes.


Die Bildungschwerpunkte im Blauen Salon

  • mathematische/
    naturwissenschaftliche Grundlagen
  • bildkünstlerisches Gestalten
  • Sport, Tanz, Bewegung
  • Sprache, Lieder, Reime, Gedichte, Geschichten, darstellendes Spiel
  • musikalische Profilierung, Rhytmik, Instrumentenkunde, Klassikprojekte
  • Sozialverhalten
  • Kognition, strategisches Denken, Verstehen, Erinnern
  • Wahrnehmung
  • Esskultur
  • Höflichkeitregeln

Zusatzbildungsangebote

  • Schachunterricht
  • Instrumentalunterricht Klavier / Violine / Gitarre / Flöte

Pädagogische Ausrichtung

Die Auswahl didaktischer Arbeitsmethoden richtet sich bewusst nach keiner spezifischen Pädagogik, vielmehr wird von ausgewählten Bildungsphilosophien, wie Montessori oder Fröbel gestreut und nicht ausschließlich danach gelehrt. Grundlegend wird ein Thema, wechselnd im Quartalszyklus von allen Kindern als Pflichtteil in der Mini-Max-Schule entdeckt, erforscht und erlernt.

Ordnung - Spiel - Geborgenheit

Die Grundlage der pädagogischen Tätigkeiten ist die Aufmerksamkeit einer persönlichen, individuellen Atmosphäre in kleiner Gruppenstruktur zu schaffen. Dabei findet keine Trennung in altershomogene Gruppen statt, sondern den Kindern soll die Möglichkeit gegeben werden, auch mit jüngeren bzw. älteren Kindern zu spielen, durch Beobachten und Nachahmen um von einander zu lernen.

Die Älteren unterstützen oft die jüngeren Kinder, wodurch das Selbstbewusstsein der Grossen durch scheinbare Verantwortung gestärkt wird. Die Kinder werden füreinander sensibilisiert und angeregt das Gruppenleben aktiv mitzugestalten und dadurch soziale Verhaltensweisen zu festigen.

Das Bewusstsein höflicher Umgangsformen sowie deren Förderung und Vertiefung im Tagesablauf ist ein Schwerpunkt im blauen Salon. Höflichkeitsregeln, eine gepflegte Esskultur an einer liebevoll gedeckten Tafel, verstehen sich als Grundzug dieser Einrichtung.

Das Denken erweitern

Das Erfahren, Erlernen, Gestalten steht im Mittelpunkt. Die Kinder sollen motiviert werden ihre Lebensbereiche kreativer und selbstständiger zu gestalten um so ihr Wissen zu erweitern. Die Erzieher regen die Kinder durch die Vorgabe verschiedener Themenbereiche der Mini-Max-Schule zu gezielten Wahrnehmungen, Beobachtungen und Experimenten an.

Durch die Verbindung verschiedener Methoden wie musizieren, malen, basteln, handwerken, kochen soll den Kindern das Erfahrene einprägsamer nahe gebracht werden. Die ausgeprägte Neugier soll besonders in den Lernpflichtfächern der Floh - Schule allumfassend gefördert werden

Der feine Unterschied

Das Kind wird ausschließlich als eigenständige Persönlichkeit behandelt. Die Stärken des Einzelnen herauszufinden um zu fördern und das Kind dazu befähigen, die eigenen Schwächen zu akzeptieren bzw. positiv zu bewerten – das ist die pädagogische Aufgabe.

Im Rahmen des jährlichen Projektes Sommer – Sonne – Logik – Spass werden alle Kinder nach den ganzheitlichen Bildungsvorgaben in den Entwicklungbereichen Denken Wahrnehmung Motorik Sprache getestet. Die Nachweisführung erfolgt protokollarisch im Entwicklungsbericht des jeweiligen Kindes. Den Eltern werden nach Auswertung der Dokumentation individuelle Gespräche angeboten

Sieben mal Sieben ergibt feinen Sand

Die Eulen -  Schule versteht sich als ein Instrument der thematisch-methodischen Orientierungshilfe für die optimale Förderung des Kindes. Sie ist ein täglicher Pflichtteil für alle kleinen Salonflöhe ab 3 Jahre.

In quartalsähnlicher Rhytmik wird ein Leitthema formuliert, welches durch ein Wochenthema miteinander zusammengefasst wird. Monatliche Exkursionen sind eine grundlegende Ergänzung.

Grundstruktur des Wochenplanes für alle Salonflöhe von 3-7 Jahren

Montag:         Waldtag            

Dienstag:       Kunst

Mittwoch:       Mathe/ Kinderkochtag

Donnerstag:   Deutsch

Freitag:          Sport/Musik

 
vertiefende Rituale:

  • Lieder, Tischsprüche & Reime im monatlichen Wechsel - Textinhalte stehen im Downloadbereich je Monat zur Verfügung
  • wöchentliches Vorleseangebot im "Buch der Woche"
  • jeden Mittwoch Kochunterricht für zwei Kinder
  • Bildung vor Ort - wisschenschaftliche Exkursionen einmal im Monat
  • darstellendes Theater drei mal jährlich

Leistungspaket für unsere kleinsten Salonflöhe von 1 - 3 Jahre

  • Lernspielangebot als Pflichtaufgabe im 14-tägigen Wechsel
  • jeden Donnerstag jeweils ein Kind zum Kochunterricht
  • Lesezeit im Buch der Woche / wöchentlicher Wechsel
  • Tischspruch/ Fingerspiel im monatlichen Wechsel
  • jeden Freitag Sport oder Musik im Wechsel


Veranstaltungen

  • Herbstfest mit Lagerfeuer
  • Oma-Opa - Tag Theaterspiel mit  anschl. Laternenumzug
  • Weihnachtsfeier mit Theaterspiel
  • Osterpicknick zum Gründonnerstag
  • Sommerfest mit Theaterspiel

Didaktische Grundsätze für Planung und Umsetzung

  1. Teilschritte: Lernstoff in kleine Schritte - im Ansspruch steigernd
  2. Anschaulichkeit: Reichtum von Beispielen, Bildern, Gegenständen, Praxis vor Ort
  3. Aktivität: praktisches Tun, Experimentieren, Beobachten, Vergleichen, Ursache-Wirkung-Prinzip
  4. Übung: Lernen heisst üben - Splitten von Gesamtvorgängen in Wiederholungen
  5. Individualisierung: Berücksichtigung der jeweiligen Auffassungsvermögens

Raum-Zeit Material

Bildungsdokumentationen zum Thema werden in den Räumen der Kita in Foto- und Gestaltungsarbeiten dokumentiert. Für jedes Kind werden anhand einer Portfoliomappe individuelle Beobachtungsbögen zur Erfassung kindlichen Verhaltens und Entwicklungsschritten in den Bereichen:

  • Fein- und Grobmotorik
  • Wahrnehmung
  • Sprache
  • Denken

festgehalten. Das Kind wird von jedem Betreuer einzeln beobachtet, um nachfolgend in gemeinsamer Absprache einen neutralen Dokumentationsbericht zu erstellen.

Nestwärme

Seien wir mal ehrlich: Wir können Ihrem Kind noch so viel Nestwärme schenken, zu Hause ist und bleibt, wo Mama und Papa sind. Deshalb ist es uns sehr wichtig, Sie als Eltern intensiv in den Kita-Alltag einzubinden.

Herausforderungen & neue Erfahrungen

Eine behutsame, gelingende Eingewöhnung ist im hohem Maße entscheidend dafür, wie Ihr Kind die neue Betreuung erlebt und welche Auswirkungen sie auf Ihr Kind hat. Geben Sie Ihrem Kind genügend Zeit sich einzugewöhnen.

Nehmen Sie sich anfangs an der Betreuung teil und lassen Sie Ihr Kind dann schrittweise für immer längere Zeiträume in der Betreuung. Wenn Ihr Kind spürt, dass Sie als Elternteil eine positive Ausstrahlung der Kita gegenüber zeigen, erleichtert es die Eingewöhnung. Ein von zu Hause mitgebrachtes Kuscheltier oder Spielzeug, aber auch bekannte Lieder, Geschichten oder Rituale können Ihrem Kind helfen, sich sicher zu fühlen.

Der Eingewöhnungssprozess verläuft bei jedem Kind anders.

Berliner Eingewöhnungsmodell

Die Eingewöhnung des Kindes erfolgt in vier Phasen, sie dauert zwischen zwei bis vier Wochen und lehnt sich an den Berliner Eingewöhnungsmodell an. 


In der Grundphase bleiben Vater oder Mutter für die ersten drei Tage für ca. eine Stunde gemeinsam mit dem Kind im Gruppenraum. Danach erfolgt der erste Trennungsversuch, wobei Vater oder Mutter nur für kurze Zeit sich entfernen und in der Nähe vom Gruppenraum bleiben. Ist dies erfolgreich, so werden nach sechs Tagen die Zeitabstände ohne Eltern vergrößert. Sie bleiben immer in der Nähe jedoch ohne Sichtkontakt. Benötigt Ihr Kind mehr Zeit, so wird der zweite Trennungsversuch ab dem siebten Tag wiederholt. Erst wenn die neue Bezugsperson Ihr Kind trösten kann, werden in den nächsten Tagen die Zeiträume erweitert.


In der Schlussphase halten sich die Eltern nicht mehr in der Einrichtung auf, sind jedoch jederzeit erreichbar.

Beziehung knüpfen braucht Zeit!

Über wichtige Entwicklungsschritte Ihres Kindes halten wir Sie anfänglich im täglichen Gespräch auf dem Laufenden. Es wird über einen individuellen Zeitraum ein Eingewöhnungstagebuch für Ihr Kind geführt.

Vom Geist einer kleinen ganzen Welt!

Unsere Öffnungszeiten:

wochentags von 6:30 bis 17:30 Uhr
keine Schließzeiten und keine Brückentage

Kinder im Alter von 6 Monate bis 7 Jahren sind

HERZLICH WILLKOMMEN

Kontakt:

Der blaue Salon - private KiTa
Goethestraße 6 | 01468 Friedewald

Tel: 0351 / 65633362
Email: info@kita-blauer-salon.de

Kontakt     Downloads     Impressum      Datenschutz